Schadensanalyse
Schadensanalyse/ Bauteilprüfung und Bewertung

Eine Produkt- und Prozessoptimierung ist häufig verbunden mit einer detaillierten Materialanalyse des für ein Kunststoffprodukt verwendeten Rohstoffs und der Endprodukteigenschaften. In vielen Fällen kann festgestellt werden dass bereits geringste Abweichungen der Rohstoffeigenschaften („Chargenschwankungen“) vielfältige Auswirkungen auf den Verarbeitungsprozess und die Bauteileigenschaften haben können. Ganz besonders deutlich zeigt sich dieses bei aktuellen Verfahrensvarianten der Spritzgießtechnik wie der Gas- und Wasserinjektionstechnik, dem Sandwichspritzgießen oder bei hybriden Bauteilstrukturen wie 2-K-Hart-Weich-Verbunden oder Metall-Kunststoffverbunden.

Typische Phänomene sind z. B.:

  • Gasdurchbrüche an der Fließfront
  • ungleichmäßige Verteilung der Kernkomponente beim Sandwichspritzgießen
  • verringerte Haftverbunde bei 2-K-Bauteilen
  • überhöhte Spannungen im Bauteil
  • geringe Bindenahtfestigkeiten
  • verschlechterte mechanische Eigenschaften des Bauteils
  • unzureichende Oberflächeneigenschaften
  • Schwankungen der Prozessfähigkeit
  • Teilfüllungen einzelner Kavitäten bei Mehrfachformen
  • usw.

Auch nachfolgende Veredelungsschritte wie das Lackieren und Fügen werden stark durch die Rohstoffeigenschaften beeinflusst – insbesondere wenn keine gleichmäßigen Eigenschaften der eingesetzten Rohstoffe während der Produktion gewährleistet sind.

Die Schwierigkeiten für den Kunststoffverarbeiter bestehen darin
  a) geeignete Prüfverfahren für seine Bauteile einzusetzen, um die Qualität zu überprüfen
  b) eine geeignete Rohstoffprüfung vorzunehmen, um die Qualität der eingesetzten
      Rohstoffe zu gewährleisten
  c) im Schadensfall diejenigen Prüfverfahren einzusetzen, die eine gesicherte Aussage über
      das zugrunde liegende Problem bieten

Darüber hinaus sind die Interpretationsspielräume bei den Kunststoffprüfverfahren nicht unerheblich, so dass man nur mit entsprechender Erfahrung in der Lage ist, die richtigen Schlüsse aus eine Rohstoff- oder Bauteilprüfung zu ziehen.

3 Pi bietet Ihnen Unterstützung bei der Auswahl und der Interpretation der Prüfverfahren sowie bei der Übertragung der Analysen auf die in Ihrem Unternehmen vorliegende Aufgabe. Dabei arbeiten ich eng zusammen mit verschiedenen Prüflaboren, die eine große Auswahl der dem derzeitigen Stand der Technik entsprechenden Prüfverfahren bieten und auf Ihrem Gebiet jeweils höchstes Know How besitzen. 


Übersicht über die Prüfverfahren bei Kunststoffen (PDF 1492KB)


Weitere Informationen zu Fehleranalyse finden Sie in unseren Fachinformationen:
Fachinformation Nr. 2: MFI, DSC und Co. Schadensanalyse
Fachinformation Nr. 6: Messtechnik
Fachinformation Nr. 7: Optische Prüfmethoden zur Fehleranalyse